Die weiteren Geschosse – Wohnen mit Individualität und Exklusivität

Neben dem Erdgeschoss besticht die restliche Stadt-Villa ebenso durch Individualität und Exklusivität. Hochwertige Materialien, einzigartige Wohnraumgestaltungen und Detailliebe verwandeln das restliche Anwesen zu etwas Besonderem.

Die drei Zimmer des Obergeschosses bleiben in ihren Grundrissen erhalten. Lediglich das Bad wird vergrößert, sodass genug Platz für eine Badewanne und einen Doppelwaschtisch geschaffen wird. Alle drei Zimmer erhalten einen direkten Zugang zum knapp 55 m2 großen Dachgarten auf dem Anbau. Die Bepflanzung des Dachgartens mit „Infinity-Optik“ durch das Glasgeländer ist Teil der klimafreundlichen Sanierung, da so der sich darunter liegende Anbau optimal isoliert wird.

Das Dachgeschoss der Alemannenstraße 90 ist ein weiteres Highlight des Hauses und wird komplett neu ausgebaut. Es sind gegenüberliegenden Dreiecks-Gauben geplant, die jeweils zur Straße und zum Garten zeigen. In dem zuvor unausgebauten Dachgeschoss wird so genug Platz für ein großzügiges Bad mit freistehender Badewanne und bodentiefer Regendusche geschaffen. Direkt angrenzend ist eine begehbare Ankleide geplant, die als verbindendes Element zum Master Schlafzimmer dient. Ebenso wie in den restlichen Stockwerken, erhält das Dachgeschoss eine Fußbodenheizung sowie eine Klimaanlage für heiße Sommertage.

Das Kellergeschoss bleibt abschließend weitestgehend unberührt. Die Außenwand, sowie die Kellerdecke werden im Zuge der Sanierung neu isoliert und die gesamte Elektrik modernisiert. Der Tank der alten Ölheizung weicht einer neuen, modernen Gasheizung. Die Warmwasserbereitstellung erfolgt zentral und weitestgehend über erneuerbare Energien in Form einer Solarthermieanlage und einem großen Pufferspeicher. Das ehemalige Bad im Keller wird in eine knapp 10 m2 große Waschküche umfunktioniert. Insgesamt verfügt der Mieter somit über 60 m2 Nutzungsfläche im Kellergeschoss. Zudem ist direkt unter dem Anbau an der Ostseite des Hauses eine 40 m2 Doppelgarage mit Zugang zum Keller geplant, sodass man direkt von der Garage ins Haus gelangen kann.

Aufgrund der aktuellen Lage (Covid-19) verzögert sich die Baugenehmigung und die geplanten Baumaßnahmen voraussichtlich um einige Monate, sodass der ursprüngliche Fertigstellungstermin in April 2021 nicht eingehalten werden kann. Bei Fragen zum aktuellen Zeitplan wenden sie sich an die geschäftsführenden Gesellschafter Philipp und Thomas Dannenberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü