Göttingen, Kiesseestraße 51 a, Wohnung 9, DG, mitte

Vermietet

85,33 QM

Wohnfläche

3,5 Zimmer

1 Badezimmer

mit Wellnessbereich und ein Gäste-WC

1 Balkon

und Gartenmitbenutzung

Vermietet

Geringe

Nebenkosten

3 Kaltmieten

Kaution

1

Stellplatz

Wir versprechen Ihnen – liebe Mietinteressentin, lieber Mietinteressent – zwei Dinge:

  1. Die Wohnung ist ein Unikat und
  2. so eine besondere Wohnung haben Sie vermutlich nicht annähernd schon einmal
    andernorts gesehen…

Diese Luxuswohnung über 2 Etagen (3. Ober- und Dachgeschoss) wurde am 01.03.2011 fertig gebaut. Sie hat eine mietanrechenbare Wohnfläche von 85,5qm. Die optische Bodenfläche (abzgl. Dachschrägen) ist sogar über 100qm groß. Diese nachträglich im Mietanwesen konzipierte Wohnung gehört zu den „Künstlerwohnungen“ innerhalb der Liegenschaften der Berliner Bauherrenfamilie Dannenberg.

Die Wohnung ist in der Tat etwas Außergewöhnliches, d.h. in nichts einer ordinären Norm entsprechendes. Sie wurde von dem Architekturpsychologen und Bauherrn Dipl.-Psych. Thomas Dannenberg bereits im Gründungsjahr 1997 kreiert (eigentlich für eigene Zwecke als Ferienwohnung mit höchstem „Wohnweltluxus“). Damals kam jedoch das Projekt in der Bauanfangsphase zum Erliegen, da die Stadt Göttingen keine zusätzliche 25. Wohnung für diese Liegenschaft genehmigen wollte. Im KJ 2010/2011 ist diese Wohnung nachträglich von den Göttinger Behörden genehmigt worden und wurde innenarchitektonisch von dem Architektenbüro Thomas Hirt im Detail endkonzipiert und baulich mit der Göttinger Baufirma Dawe umgesetzt.

Im Mittelpunkt stand das Zielkriterium, dass eine private Wohnwelt nicht nur im herkömmlichen „Wohn- und Schlafzimmer“ stattfindet, sondern dass gerade auch Bereiche wie Küche und Bäder ebenso „Wohnwelten“ bieten können, wenn man sie anders, nämlich größer und eben außergewöhnlich beziehungsweise extravagant gestaltet. So ist z.B. die Küche nicht nur eine kleine Kochzeile, sondern die Küche bildet als erster Wohnraum neben Eingangsbereich und Gäste-WC den gesamten Raumbereich der unteren Etage dieser Maisonettewohnung und mündet im hinteren Teil in einem kleinen Balkon zur Gartenseite. Die Küche bildet somit Zentrum und Wohnraum für Geselligkeit und Wohlbefinden. Die uralte Begrifflichkeit einer sogenannten „Wohnküche“ ist wiedergeboren.

Wenn Sie nach oben schauen, werden Sie feststellen, dass es keine Decke gibt. Sie schauen auf eine Brücke, die in der 2.-ten Etage Ihr Wohnzimmer mit dem Wellness-Badebereich verbindet. Sie können weiter bis unter Ihr Dach schauen und haben somit ein Wohngefühl der Weite und Raumfreiheit. Große elektrisch bedienbare Dachfenster fluten Licht allerorts in die unterschiedlichen Wohnhöhen Ihrer privaten Lebenswelt.

Ihre Badelandschaft: Sie liegen z.B. in Ihrer Design-Badewanne und schauen etwa 3 Meter höher durch vier übergroße Dachflächenfenster in den klaren, nächtlichen Sternenhimmel. Die Größe, d.h. die Weite und Optik dieses Wellnessbereiches beginnt mit einer Glaswand bis unter die Dachschräge, die Sie durch eine Schiebetür zu Ihrer restlichen Wohnwelt öffnen können, um die optische Weite noch transparenter zu machen. Speziell ausgesuchte Einbaustrahler geben Ihnen die Möglichkeit, verschiedenste „Lichtinseln“ zu schaffen.

Zwischen Ihrem Wohnzimmer und Ihrem Schlafzimmer befindet sich ein begehbares Ankleidezimmer, das inhaltlich-funktional die Idee aufnimmt, dass private Wohnwelten nicht mit pompösen Kleiderschränken „voll- oder zugestellt“ werden müssen, denn in der modernen Innenarchitektur gilt der Grundsatz: gerade reduktionistisches Mobiliar erschafft Raumgroßrügigkeit. Weniger kann mehr sein. Diese Art der Wohnwelt überträgt sich nicht nur auf Ihre Seele, sondern auch Ihr Partner, Ihr Besuch, Ihre Gäste assoziieren Ihre „individuelle Wohnwelt“ auf Ihre Persönlichkeit, auf Ihr Charisma. Eine Wohnung „zu leben“, in der man neben privatem Rückzug ebenso „empfangen“ kann, dürfte auch hier mit dieser Wohneinheit ein Novum sein.

Die „Raumgroßzügigkeit“ wird baulich auch im Heizungs- und Lüftungssystem umgesetzt: Der Bewohner hat keine optisch- und platzmäßig störende Heizkörper in seinen Räumlichkeiten. Die gesamte Maisonettewohnung hat eine Fußbodenheizung unter den Design- und Fliesenböden. Diese Heizungsart ist übrigens einzigartig in dem gesamten Mietanwesen und bringt zusätzlich Kostenvorteile für den Mieter. Das System der Niedertemperatur- Fußbodenheizung sorgt für signifikante und dauerhafte Energiekostenersparnisse. Darüber hinaus sind sämtliche Außenwände und Dachschrägen nach den neusten Energieverordnungen nicht nur konzipiert, sondern auch baulich umgesetzt worden. Ihre gut gedämmte Wohnwelt erhält eine Lüftungsanlage mit additivem Wärmetauscher. Sie verlieren so, im Gegensatz zu einer freien Fensterlüftung, nur die geringste mögliche Heizungsenergie, haben aber dennoch ein höchstqualitativ-gesundes Raumklima (medizinischer Aspekt). Dies führt gerade bei Allergikern zu einer wesentlichen Wohnqualitätssteigerung.

Kontakt

Dannenberg & Söhne GbR
Philipp Dannenberg, M.Sc.
Geschäftsführender Gesellschafter

Ringstr. 3, 13467 Berlin
Mobil: ‭+49 157 38751508‬
philipp.dannenberg@dannenberg-soehne.de

täglich von 09-20Uhr

Hausverwaltung Dawe GmbH
Volker Schulz

Lütjen Feldsweg 26, 37081 Göttingen
Tel.: +49 (0) 551 707 1318
schulz@hausverwaltung-dawe.de

Menü